Beiträge

Kreative Weiterbildungsideen für Unternehmen

Webbasierte Lernangebote bieten für die Weiterbildung in Unternehmen vielfältige neue Möglichkeiten. Einige davon erfahren Sie nun in diesem Blog.

Oft bieten Unternehmen ganz spezielle Produkte und Dienste an, für die auch ein ganz bestimmtes Wissen bzw. ganz spezielle Kompetenzen notwendig sind.

Da ist es naheliegend, daß ein Unternehmen sich von einem kompetenten Mentor, individuelle Lehrgänge bzw. Tutorials erstellen lässt. Auf diesem Wege wird das Lernmaterial und das Fachwissen des jeweiligen Mentors mit dem jeweils relevanten Wissen des Unternehmens verknüpft und in dem individuellen Lehrgang zusammengestellt.

Dieses relevante Wissen, das sich im Unternehmen im Laufe der Zeit angesammelt hat, steht in Form von Dokumenten, Grafiken, Tabellen oder auch als persönliche Erfahrungen in den Köpfen der Mitarbeiter zur Verfügung und muß nur in geeigneter Weise in die Weiterbildungsmaßnahme integriert werden. 

Damit vor allem das relevante Erfahrungswissen der einzelnen Mitarbeiter in die Weiterbildung mit einfließen kann, muß es von allen Mitarbeitern leicht wiederauffindbar bereitgestellt, vermittelt und erweitert werden. Dieses Erfahrungswissen sollte dann im optimalen Fall jenen zugänglich sein, die es gerade benötigen. Ergänzend kann durch die Erstellung aktueller Informationsprofile jedes einzelnen Mitarbeiters eine individuelle Benachrichtigung erfolgen, falls neue und relevante Inhalte zur Verfügung stehen. So gut sich das Ganze anhört, so schwierig ist die Umsetzung, die vor allem mit der Beantwortung folgender Frage direkt in Zusammenhang steht: "Wie macht man dem einzelnen Mitarbeiter klar, daß er, nachdem er sein gesamtes Wissen preisgegeben hat, nicht durch einen anderen (jüngeren) ersetzt wird ?".

Um die Wissensvermittlung zu verbessern, kann neben der Nutzung des vorhandenen Wissens innerhalb eines Unternehmens auch das beispielsweise über eine webbasierte Weiterbildungsmaßnahme gewonnene Wissen eines einzelnen Mitarbeiters effizient für die übrigen nutzbar gemacht werden, und zwar folgendermaßen: 

Zunächst profitiert nur der jeweilige Kursteilnehmer des Unternehmens vom Lerninhalt des Kurses, den er belegt; werden die Früchte seines Lernens aber in einer Wissensdatenbank über eine entsprechende Suchoberfläche leicht zugreifbar für jeden anderen Mitarbeiter abgespeichert, so können auch seine Kollegen daraus einen Nutzen ziehen. 

Die Informationen dieser unternehmenseigenen Wissensdatenbank müssen  in ihren Hauptaussagen formuliert und zielgruppen- oder themenspezifisch aufbereitet werden, um sie allen Mitarbeitern in geeigneter Form zur Verfügung zu stellen. Die Betreuung dieser Wissensdatenbank sollte einer geeigneten Person anvertraut werden. 

Das Prinzip der gegenseitigen Hilfe, nämlich eigenes Wissen zur Verfügung zu stellen und vom Know how des jeweils anderen zu profitieren, muss allen Mitarbeitern bewußt sein. Somit kommt das Wissen des Einzelnen, das er sich durch die Weiterbildungsmaßnahme aneignen konnte, einer Vielzahl von Mitarbeitern zugute, die bei Bedarf darauf zugreifen können. Ein weiterer Vorteil für das Unternehmen und die übrigen Mitarbeiter ist, daß die im Zuge von Weiterbildungsmaßnahmen gewonnenen Kenntnisse auch nach dem Ausscheiden des jeweiligen Wissensträgers nicht komplett verloren gehen.